seesport-altenburg.de
Drucken PDF
Start in die neue Saison - Michelle Schramm mit Auftaktsieg

Am 19.03.2016 fand in Anklam die offene Landesmeisterschaft von Mecklenburg-Vorpommern im Seesportmehrkampf statt - der erste Wettkampf nach der langen Winterpause. Die Saison begann damit sogleich mit einer Neuerung; denn anstatt des traditionellen Wintersdorfer Team-Cups, der seit diesem Jahr nicht mehr ausgerichtet wird, luden die Seesportler erstmalig zum offenen Wettkampf nach Anklam ein, welcher gleichzeitig als Ranglistenwettkampf des Deutschen Seesportverbandes eingestuft war.

Dieser Herausforderung stellten sich 105 Starter aus verschiedenen Vereinen des gesamten Bundesgebietes. Für den Seesportclub Altenburger Land reiste Michelle Schramm als Starterin in den Norden. In den Disziplinen Seemannsknoten binden, Wurfleinenwerfen, Geländelauf und Schwimmen galt es für sie, sich neu zu orientieren, da sie mit Beginn diesen Jahres in die Altersklasse U21 aufgestiegen ist. Unter den hervorragenden Voraussetzungen, die der Anklamer Seesportverein bot, konnte Michelle sich in den einzelnen Disziplinen letztlich sehr gut durchsetzen, obwohl sie beim Werfen mit dem böigen Wind nicht optimal zurechtkam und aufgrund der daraus resultierenden Punktabzüge lange um eine Podestplatzierung bangen musste.

Aufgrund ihrer hervorragenden Schwimmleistung war aber am Ende der Jubel umso größer, als Michelle mit 3 Punkten Vorsprung sogar die Gesamtwertung der offenen Meisterschaft für sich entscheiden konnte und den Pokal nach Altenburg holte. Damit sicherte sie sich auch die ersten wertvollen Ranglistenpunkte der noch jungen Saison


Text: Bernd Böhme
 
PDF

Termine/Veranstaltungen des SCAL im Kalenderjahr 2016

Der vom Vorstand erarbeitete Jahresarbeitsplan kann an dieser Stelle heruntergeladen werden. Über Ergänzungen und Terminverschiebungen wird fortlaufend informiert.

 

Download Termine 2016 (Stand 14.03.2016):

icon Jahresarbeitsplan 2016 (49.92 kB)

 

Altenburger Kuttersegler zum Saisonauftakt in Bautzen dabei

Auf Kurs in Bautzen - die Barbarossa des SCAL während der offenen Sächsischen Meisterschaft im Kuttersegeln am 16./17. Mai 2015.

Das Team der Barbarossa startete am vergangenen Wochenende zur offenen Sächsischen Meisterschaft im Kuttersegeln auf der Talsperre Bautzen. Die Regatta war gleichzeitig Ranglistenlauf des Deutschen Seesportverbandes. Erstmalig nahmen mit Michelle Schramm und Klemens Witt im Team auch zwei Nachwuchssportler des Vereins teil. Am Samstag, dem ersten Wettkampftag, nutzte die Segelcrew die späte Startzeit für Tests, bis am Mittag die erste von vier Wettfahrten des Tages startete. Bei mäßigen Bedingungen kam man nicht so richtig zurecht und kam auf Platz 13 ins Ziel. Im 2. und 3. Lauf verbesserten sich die Crew auf Rang 12. Dabei merkte man, dass über den Winter das Zusammenspiel der Crew etwas verlorenging, denn man büste nach durchaus respektablen Starts zum Ende noch zu viel Zeit ein, wodurch die Altenburger kurz vor dem Ziel noch von 2 bis 3 Booten abgefangen werden konnten. Den 4. und letzten Lauf am Samstag brach man in aussichtsloser Position ab und nahm dies als Streichergebnis das jedem Boot zur Verfügung steht. Am Sonntag ging es bei herrlichem Segelwetter mit viel Wind los und tatsächlich kam die Barbarossa mit diesen Bedingungen besser zu recht. Im 5. Lauf ging was und mit Platz 10 waren alle sichtlich zufriedener. Im 6. Und letzten Lauf der Regatta lag die Barbarossa bis zur letzten Tonne auf einem sensationellen 6. Platz, erwischte jedoch die letzte Wende nicht richtig und wurde zu weit von der Idelalinie abgetrieben. Das nutzten 4 Boote aus und zogen vorbei. Somit sprang wieder der 10. Platz heraus. Mit dem 13. Rang in der Gesamtwertung aller Läufe, heimsten die Altenburger wichtige Punkte für die Rangliste des DSSV ein. Bis zur nächsten Regatta, der offenen Thüringer Landesmeisterschaft auf der Bleilochtalsperre, muss das Team der Barbarossa noch viel am Feintuning arbeiten, um im Kampf für vordere Platzierungen ein Wörtchen mitreden zu können!

Dass die Barbarossa in diesem Jahr an mehreren bundesweiten Regatten teilnehmen kann, wurde erst durch die Sportförderung der Sparkasse Altenburger Land ermöglicht. Durch die unterstützumng der Sparkasse war es dem SCAL möglich, sich einen eigenen Bootsanhänger anzuschaffen, so dass sich fortan kein Transportanhänger von anderen Vereinen geliehen werden muss. Gleichzeitig wurden die Segel mit der Werbung der Sparkasse bedruckt, welche nun bei vielen Regatten deutschlandweit zu sehen sein werden. Nochmals ein großer Dank für diese Unterstützung!

Die Barbarossa startete mit:
Steuermann Thomas Imbrock, Franko Sojka, Falko Sojka, Bernd Böhme, Mathias Heller, Wolfgang Pirwitz, Klemens Witt und Michelle Schramm.

Text: Bernd Böhme
 

Altenburger Seesportler glänzen zum Saisonauftakt in Wintersdorf

Erfolgreiche Sportler des SCAL mit Cheftrainerin Anne Hartmann (ganz links) beim 9. Wintersdorfer Team-Cup.

Am 07. März 2015 fand in Wintersdorf der bundesoffene 9. Teamcup zum Auftakt der Saison 2015 im Seesportmehrkampf statt. Im großen aus ganz Deutschland angereisten Starterfeld ging der Seesportclub Altenburger Land e.V. mit 8 Teilnehmern an den Start. Darunter waren auch drei Neulinge im Alter von 7 bis 8 Jahren.
Als Jüngste starteten diese im Rahmen des sog. "Minipiratencups" und schlugen sich im 50m Schwimmen, 300m Geländelauf, seemännischen Knoten sowie Wurfleine-Werfen souverän. Neele Neudeck konnte dank einer sehr starken Leistung sogar den 1. Platz erringen und den Minipiratencup nach Altenburg holen. Zudem belegte Max Köditz den 7. und Lilly Schmidt den 4. Platz in der Minipiraten-Wertung. Darüber hinaus belegten die beiden Mädchen einen guten 2. Platz in der Teamwertung. Besser hätte es für die absoluten Wettkampfneulinge nicht laufen können.

Auch in der Altersklasse U15 konnte der SCAL Erfolge verbuchen. Hierbei belegten Michelle Schramm den 2. und Katja Schöne den 3. Platz in der Einzelwertung. Damit war der Gewinn der Teamwertung folgerichtig. Nils Kaiser errang in der Altersklasse U21 nach der langen Winterpause einen soliden 5. Platz.

Erfreulich gestaltete sich das Abschneiden der "Routiniers" des SCAL, Lisa Breßgott und Tobias Wilhelm, die trotz eingeschränkter Trainingsmöglichkeiten starke Wettkämpfe ablieferten. So reichte es für Tobias in der Altersklasse Männer zu Platz 7; mit etwas mehr Glück beim Wurfleine-Werfen wäre das Podest in Reichweite gewesen. in der Altersklasse Frauen konnte Lisa, unter anderem dank Bestweite im Werfen, abermals mit Platz 3 das Podest erklimmen und an gewohnte Erfolge anknüpfen.

Insgesamt kann sich der SCAL über einen sehr gelungen Saisonauftakt freuen, in welchem sich einmal mehr das tagtäglich hohe Engagement des verantwortlichen Trainerteams widerspiegelt.

Text: SCAL | Bild: Lisa Breßgott
 
Sportlerehrung 2014 - Michelle Schramm und Nils Kaiser von Landrätin geehrt
Nils Kaiser und Michelle Schramm während der Ehrungszeremonie im Landratsamt Altenburg. Aufgrund ihrer hervorragenden
Podestplatzierungen bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften wurden sie von Landrätin Michaele Sojka (Bild links)
neben einer Vielzahl von weiteren erfolgreichen Sportlern des Kreises Altenburger Land ausgezeichnet.

Fotos: Anne Hartmann
 
Krönender Saisonabschluss für Mehrkämpfer des SCAL

Erfolgreich haben die Sportlerinnen Michelle Schramm und Katja Schöne vom Seesportclub Altenburger Land (SCAL) ihr Wettkampfjahr 2014 in Dessau beendet. Dort fand am 8.11. der Deutschland-Cup statt, zu dem sich nur die 10 besten ihrer Altersklasse qualifizieren. Bei diesem Wettkampf mussten sich die beiden zuerst im 100-m-Freistilschwimmen, dann im Seemannsknoten binden und im Wurfleine werfen beweisen. Michelle schwamm eine gute Zeit mit 01:15 Minuten, knotete alle 10 Knoten fehlerfrei in 36 Sekunden und warf eine Weite von 20,42 Metern. Katja erreichte in allen 3 Disziplinen neue persönliche Bestleistungen. Die 100 Meter im Schwimmen legte sie in einer Zeit von 1:29 Minute zurück, im Knoten benötigte sie 37 Sekunden und im Wurfleinewerfen erzielte sie eine Weite von 22,26 Metern. Mit diesen hervorragenden Ergebnissen schafften sich beide gute Ausgangspositionen für den abschließenden 800-m-Lauf, denn die Startabstände richten sich nach den erreichten Punkten aus den drei Disziplinen. Michelle startete als zweite mit einem Abstand von 18 Sekunden zur Führenden, Katja folgte ihr nach weiteren 15 Sekunden als Dritte. Während Michelle ihren zweiten Platz durch eine ordentliche Renneinteilung und dem guten Zeitpolster sicher ins Ziel brachte, musste Katja ihren dritten Platz hart erkämpfen. Sie wurde von einer guten Läuferin aus Erfurt, die nur 7 Sekunden hinter ihr gestartet war, verfolgt und stürzte völlig erschöpft aber überglücklich ins Ziel.

Damit ist abermals eine Saison mit guten sportlichen Erfolgen für den SCAL zu Ende gegangen. Jetzt werden die Wintermonate für intensives Training genutzt, um im in der neuen Saison an die erbrachten Leistungen anknüpfen zu können.
Michelle Schramm, Katja Schöne und Nils Kaiser möchten sich an dieser Stelle ausdrücklich bei ihren Trainern Anne Hartmann und Karsten Schöne für ihr Engagement und die erfolgreiche Saison bedanken.

Text: Angela Schöne
 

Altenburger Seesportler bei 25. Leipziger Löwenpokal erfolgreich

Niels Kaiser, Katja Schöne und Michelle Schramm (v.l.) mit Urkunden und Pokal nach dem Wettkampf in Leipzig.

Beim traditionellen Löwenpokal in Leipzig, der am letzten Oktoberwochenende bereits zum 25. Mal stattfand, galt es noch einmal ein paar wertvolle Punkte zum Ranglistenabschluss 2014 zu sammeln. Dabei konnten die 3 Wettkampfteilnehmer des SCAL noch einige Einzel- und Gesamtpodestplätze einheimsen. Es galt sich in nur 3 Disziplinen, dem Seemannsknotenbinden, dem Wurfleinewerfen und dem 100 Meter Freistilschwimmen, zu messen. Alle Starter des SCAL konnten eine neue persönliche Bestleistung im Schwimmen aufstellen.

In der Altersklasse U21 erreichte Nils Kaiser bei den Einzelplatzierungen den 1. Rang im Knoten; im Schwimmen und Werfen jeweils den 2. Platz, was ihm in der Gesamtwertung den 1.Platz einbrachte. Darüber hinaus konnte er mit diesem Resultat seine Position an zweiter Stelle in der Jahresrangliste festigen.

In der Altersklasse U15 starteten Katja Schöne und Michelle Schramm. Katja erreichte in den Einzelplatzierungen den 2. Rang im Knoten binden und sicherte sich in der Gesamtwertung den 4. Platz. Mit diesen wertvollen Punkten verbesserte sich ihre Position in der diesjährigen Rangliste auf den 6. Platz. Michelle erkämpfte sich in den Einzeldidiszplinen den 2. Platz im Schwimmen sowie im Werfen und Knoten binden jeweils den 3. Rang. Da in den Teildiziplinen die Punkte sehr nah beieinander lagen, reichte es in der Gesamtplatzierung duch die Konstanz in allen Disziplinen sogar für den 1. Platz. Auf der Jahres-Rangliste verbesserte sich Michelle mit diesem Resultat auf den 2. Rang.

Mit den guten Ergebnissen aus Leipzig haben sich alle drei Athleten für das Saisonfinale, dem Deutschlandcup qualifiziert, bei dem nur die 10 Besten aus jeder Altersklasse starten dürfen, um den Ranglistensieger 2014 zu ermitteln. Beireits an diesem Wochenende findet der Cup in Dessau statt.

Text: Bernd Böhme
 

"Barbarossa" des SCAL im neuen Gewand - erfolgreiche Feuertaufe bei der Deutscher Meisterschaft im Kuttersegeln 2014

Die restaurierte "Barbarossa" des SCAL (K 132, im Vordergrund) während eines Wertungslaufes zur Deutschen Meisterschaft im Kuttersegeln auf dem Großen Goitzschesee nahe Bitterfeld.

Die Segler des Seesportclub Altenburger Land haben mit der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Kuttersegln vom 12. bis 14. September 2014 auf dem Großen Goitzschesee nahe Bitterfeld die Sanierung ihres Segelkutters "Barbarossa" abgeschlossen. Nach 3-jähriger Segelabstinenz konnten die Altenburger damit endlich wieder mit eigenem Boot an den Start gehen:

Mit Thomas Imbrock, Bernd Böhme, Wolfgang Pirwitz, Mathias Heller, Franko Sojka und Steuermann Christian Kotthoff startete die Crew zu ingesamt 6 Wettfahrten gegen 40 weitere Kutter aus ganz Deutschland. Den Altenburgern merkte man die lange Segelabstinenz an. Im ersten Lauf ging vom Start an nicht viel und man wurde mit 3 anderen Booten wegen Zeitüberschreitung nicht gewertet. Im 2. Lauf sammelte man mit Platz 38 immerhin zu ersten Mal Wertungspunkte. Im 3. und 4. Lauf verbesserte sich die Barbarossa jeweils auf Platz 33 und 32. In der 5. und letzten Wettfahrt am Samstag fuhr man mit Platz 24 die bis dato beste Teil-Platzierung im Rahmen einer DM ein. Am Sonntag wurde der abschließende Wertungslauf durchgeführt. Aufgrund eines Fehlers beim Start kamen die Altenburger als letzte weg, überholten immerhin noch 12 Boote und erkämpften sich noch Platz 29 in diesen Lauf. In Addition aller Läufe ergab sich schließlich ein 34. Rang. Aufgrund der langen Wettkampfpause und den teils beachtlichen Steigerungen in einzelnen Wettfahrten, konnten die Altenburger der Deutschen Meisterschaft viel Positives abgewinnen - auch im Hinblick auf kommende Regatten. Platzierungen im Mittelfeld sind numehr ein realistisches Ziel.

Dem Wettkampfgeschehen voraus gegangen war eine mehrjährige, aufwändige und zeitintensive Restaurierung des Kutters: Fünf unermüdliche Mitglieder des SCAL nahmen sich dieser Mammutaufgabe an. Neben dem mühsamen Entkernen des ausgeschäumten Rumpfes musste viel Zeit und Geduld für das Abschleifen und Spachteln der Außenhaut aufbegracht werden. Die Lackierungsarbeiten übernahm die Malerfirma Wilhelm und Kremp, welche die Originalfarbgebung ab Werft wiederherstellte. Parallel dazu wurden neuwertige Auftriebskörper im Rumpf verbaut sowie alle hölzernen Aufbauten und Beschläge im Innenraum erneuert sowie Schienen und Haltepunkte aufgearbeitet.

Möglich gemacht wurde die Verjüngungskur des 43 Jahre alten Kutters durch Fördergelder des Freistaats Thüringen, durch Zuschüsse der Sportförderung des Landkreises Altenburger Land und durch unzählige Arbeitsstunden der Segler des SCAL.

Text: Bernd Böhme
 
Deutsche Mannschaftsmeisterschaften – gute Ergebnisse für Altenburger Einzelstarter

Leipzig. Am Samstag, den 28.06. 2014, fanden in Leipzig die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Seesportmehrkampf statt. Dabei setzte sich die Mannschaftskonkurrenz aus den Disziplinen maritimes Knotenbinden auf Zeit, Wurfleine werfen, Geländelauf, 100 m Schwimmen sowie je nach Altersklasse aus 250m Dinghi- bzw. 1000m Kutterrudern zusammen. Da die Altenburger Seesportler nur durch 3 Athleten vertreten waren, war ein Start in den Ruderdisziplinen, und folglich auch im Mannschaftsmehrkampf, nicht möglich sodass sich auf den gesondert gewerteten Einzel-Mehrkampf konzentriert wurde.

In der Altersklasse U15 starteten für den SCAL Katja Schöne und Michelle Schramm. Katja Schöne erreichte ihre persönliche Bestleistung in der Disziplin 100-m-Schwimmen und landete durch weitere gute Leistungen in den 3 anderen Landdisziplinen am Ende auf Rang 8. Durch einen 2. Platz im Knotenbinden, einen dritten Rang im Schwimmen sowie guten Ergebnissen im Geländelauf und Wurfleine werfen, erreichte Michelle Schramm (auf Foto abgebildet) den 3. Podestplatz. Unter den ersten drei Platzierten wurde es überaus knapp. Michelle fehlten lediglich 5 Punkte zum Meistertitel.

In der Altersklasse Junioren (U21) startete Nils Kaiser (auf Foto abgebildet). Er erreichte den 3. Rang im Werfen. Im Schwimmen und 1500-m-Lauf zeigte er gewohnt souveräne Leistungen. Jedoch vergab er sich durch einen Fehler im Knotenbinden, der 60 Punkte kostete, die Chance auf den 3. Podestplatz und musste sich am Ende mit dem 6. Rang begnügen.

Text: Bernd Böhme
 
Komplettes Treppchen für Altenburger Seesportler zum Krabatpokal 2014

Zum 20. Mal kämpften Seesportler aus dem Bundesgebiet am 26. April in Knappenrode um den Krabatpokal, für welchen der sorbische Sagenheld Krabat Pate steht. Auch eine kleine Delegation des Seesportclubs Altenburger Land hatte sich aufgemacht, um in der ehemaligen Bergbauregion im äußersten Norden Sachsens, nahe des Knappensees, in den Teildisziplinen seemännisches Knoten, Schwimmen, Wurfleinewerfen und Crosslauf möglichst viele Punkte im Seesportmehrkampf zu erzielen. Trotz geringer Besetzung gelang es dem SCAL, ein komplettes Treppchen mit einem 1.Platz (Lisa Bereßgott), einem 2. Platz (Michelle Schramm) und einem 3. Platz (Nils Kaiser) zu stellen.
In der Altersklasse Jugend weiblich (U15) erreichte Michelle Schramm in der Gesamtwertung den 2. Podestplatz - maßgeblich durch persönliche Bestleistungen im Werfen und im Geländelauf. Ebenfalls in der U15 gelang Katja Schöne eine persönliche Bestleistung über 100m Kraul, welche die Basis für ihren 6. Platz in der Gesamtwertung bildete.
In der Altersklasse Junioren weiblich (U21) holte sich Lisa Breßgott den verdienten Sieg in der Gesamtwertung durch die Disziplinensiege im Werfen und Knoten sowie durch routinierte Leistungen im Schwimmen und Laufen. 
In der Altersklasse Junioren männlich (U21) war der SCAL mit Nils Kaiser und Klemens Witt vertreten. Mit seinem 3. Platz in der Gesamtwertung komplettierte Nils Kaiser die Treppchenplatzierungen der Altenburger, für die er mit persönlicher Bestzeit im Knoten den Grundstein gelegt hatte. Klemens Witt setzte ein Achtungszeichen durch eine neue persönliche Bestleistung im Schwimmen. In der Gesamtwertung schaffte es damit unter die Top 10.

 
Deutsche Einzelmeisterschaften 2014 - solider Start in heiße Saisonphase

Gotha: Der Seesportclub Altenburger Land e.V. war in diesem Jahr mit nur 2 qualifizierten Sportlerinnen bei den Deutschen Einzelmeisterschaften im Seesportmehrkampf am 05./06.04.2014 in Gotha am Start. Michelle Schramm und Katja Schöne mussten sich in den Disziplinen Wurfleine werfen, semännisches Knoten auf Zeit, Geländelauf und Schwimmen dem Wettkampf stellen.
Während Katja mit einigen persönlichen Bestleistungen in den Teildisziplinen insgesamt 580,15 Punkte erreichte und sich somit einen soliden 7. Platz im Mehrkampf sicherte, verpasste Michelle mit 645,20 Punkten das Podest nur um 0,5 Punkte. Das wären beim Wurfleine werfen, welches sie verpatzt hatte, nur 10 cm oder in ihrer Paradedisziplin Schwimmen, wo sie den 3. Disziplinen-Rang erkämpfte, 0,25 Sekunden gewesen.
Für die Ermittlung des Deutschen Meisters im semännischen Knoten qualifizierte sich in Michelle als Zweite für das Finale der besten Acht. Hier bestätigte sie ihre Leistung und wurde mit 35,3 Sekunden Deutscher Vizemeister in der Altersklasse Jugend weiblich (U15). Katja erreichte die Finalrunde der besten Acht in der Disziplin Wurfleine. Trotz der Verbesserung ihrer Leistung auf 18,62 m, reichten dies nicht zur Verbesserung ihrer finalen Platzierung.

Letztendlich konnte der Seesportclub Altenburger Land trotz kleiner Delegation ein achtbares Ergebnis vorweisen. Im Rahmen der Meisterschaften wurde sodann bekannt gegeben, dass die Deutschen National-Teams, denen in diesem Jahr mit Tobias Wilhelm, Nils Kaiser und Michelle Schramm gleich drei Altenburger Athleten angehören, nicht bei der diesjährigen Europameisterschaft in der Ukraine (Sewastopol auf der Krim) starten werden. Der Deutsche Seesportverband zog die Meldung seiner Mannschaften aufgrund der aktuellen politischen Situation zurück.

Text: Bernd Böhme
 
Drucken

Altenburger Seesportler erfolgreich bei 2013er Meisterschaften

Katja Schöne, Michell Schramm, Tobis Wilhelm und Nils Kaiser und Michelle Schramm (v. l.)

Bereits im Juni fanden die diesjhärigen Landesmeisterschaften in Erfurt (08.06.13) und die Deutschen Einzelmeisterschaften in Dessau (30.06.13) statt. Obwohl der Seesportclub Altenburger Land (SCAL) zahlenmäßig nicht groß vertreten war, schlugen sich Katja Schöne, Tobias Wilhelm, Michelle Schramm und Nils Kaiser bei der Landes-, sowie Michelle Schramm und Nils Kaiser bei der Deutschen Meisterschaft sehr gut. Wer denkt, dass Seesportmehrkampf nur auf dem Wasser stattfindet, täuscht sich etwas. Bei diesem Mehrkampf hat nur das Schwimmen direkt etwas mit dem kühlen Nass zu tun. Die restlichen Disziplinen Knotenbinden, Wurfleine-Werfen und Geländelauf knüpfen an Land, zum teil indirekt, an maritimen Traditionen an.

Bei der Landesmeisterschaft am Alperstedter See wurden Nils Kaiser (AK Jugend männlich) und Tobias Wilhelm (AK Männer 1) in ihrer Altersklasse jeweils Erste und Michelle Schramm (AK Jugend weiblich) Dritte. Nils konnte in allen 4 Teildisziplinen Disziplinen siegen und wurde mit dieser Leistung Landesmeister in seiner Altersklasse. Tobias Wilhelm überzeugte in den verschiedenen Disziplinen ähnlich stark, was ebenfalls mit dem Landesmeistertitel belohnt wurde. Michelle gewann das Schwimmen und wurde Dritte im Knotenbinden und erreichte damit den 3. Platz in der Gesamtwertung. Katja Schöne schwamm ihre persönliche Bestleistung und war auch im Werfen und Knoten weiter oben zu finden, doch für das Treppchen reichte es leider am Ende nicht.

Auch bei der Deutschen Meisterschaft in Dessau konnten zwei Altenburger Athleten sehr gute Leistungen vollbringen. Michelle Schramm schwamm die drittschnellste Zeit, belegte Platz Zwei im Knotenbinden und lag im Werfen an erster Stell mit neuer persönlicher Bestleistung. Am Ende reichten diese Leistungen für den Deutschen Meistertitel im Seesportmehrkampf. Nils Kaiser hatte dagegen etwas Pech und mit ein paar Problemem zu kämpfen. Durch einen Fehler im Knoten und einem Patzer im Werfen vergab er sich, trotz bester Lauf- und Schwimmzeiten, den Gesamtsieg. Trotz einiger Wermutstropfen können damit die Seesportmehrkämpfer des SCAL eine zufriedenen Bilanz von den diesjährigen Meisterschaften ziehen.

Text: Michelle Schramm / Bernd Böhme

 
Drucken

 

SCAL unterstützte die Altenburger Stadtrallye 2013

Die diesjärige Stadtrallye quer durch Altenburg führte die Teilnehmer u. a. auch zum Inselzoo, bei welchem allerlei maritime Aufgaben und Prüfungen zu absolvieren waren - freilich nicht immer mit ganz ernstem Charackter.

Zum erfolgreichen bestehen der Etappe mussten die Teilnehmer beispielsweise zielsicher mit der sogenannten "Wurfleine" umgehen und ein vorgegebenes Ziel, ein schwimmendes Boot oder einen Rettungsring treffen.

Auch gehörte ein kurzer Segeltörn im Boot der "Optimisten"-Klasse auf dem großen Teich zum Programm, dass durch die erfahrenen Kinder und Jugendlichen des SCAL begleitet und durchgeführt wurde.

Hiermit ein herzlicher Dank an alle Helfer des SCAL!

 

Erfolg bei OVZ-Sportlerumfrage 2013: Leser wählen Nachwuchssportler des SCAL auf die Plätze 3 und 4

Daniel Böhmer (Jugendwart SCAL), mit den geehrten Nachwuchssportlern des SCAL, Nils Kaiser und Michelle Schramm (1. Reihe, Mitte, v.l.n.r.), inmitten aller nominierten Sportler, Trainer und Funktionäre beim Gruppenbild.

Am 23. März wurden in Meuselwitz im Rahmen der schon traditionellen KSB-Sportparty die Gewinnerinnen und Gewinner der OVZ-Sportlerumfrage 2013 bekanntgegeben, bei welcher der SCAL in diesem Jahr mit gleich zwei Nachwuchssportlern, Michelle Schramm und Nils Kaiser, im Kreise der Nominierten vertreten war. Nach einer mehrwöchigen Abstimmung durch die Leser der OVZ stand schlussendlich ein sehr erfreuliches Ergebnis für die Nachwuchssportler des SCAL zu Buche. In der Kategorie "Nachwuchssportlerin des Jahres" wurde Michelle Schram von den Lesern der OVZ auf den dritten Platz gewählt. Ebenso konnte Nils Kaiser in der Kategorie "Nachwuchssportler des Jahres" einen beachtlichen Stimmenanteil auf sich vereinen, der in harter Konkurrenz Platz Vier bedeutete.

Insgesamt können die Ausgezeichneten mit diesem Leser-Votum sehr zufrieden sein, da in der hiesigen Sportlandschaft, trotz medialer Berichterstattung, Sportarten wie Seesportmehrkampf weiterhin recht unbekannt sind. Der SCAL bedankt sich auf diesem Wege für all die zahlreichen Leserstimmen, welche die Leistungen von Michelle Schramm und Nils Kaiser würdigten. Ein großer Dank gilt schließlich dem Trainerteam des SCAL, ohne jenes die zur Nominierung erforderlichen sportlichen Erfolge nicht möglich gewesen wären.

 
Jahreshöhepunkt der Deutschen Seesportelite fand am 10.11.2012 erstmalig in Altenburg statt

Ein erfolgreiches Wochenende bescherte der dritte „Deutschlandcup“ im Seesportmehrkampf den Athleten des Seesportclub Altenburger Land e.V., welcher zugleich diesen Wettkampf am 10.11.2012 erstmals in Altenburg ausrichtete. Startberechtigt waren die besten Seesportler der Wettkampfserie 2012 in den 14 Altersklassen der Rangliste des Deutschen Seesportverbandes (DSSV).

In der AK U15 erkämpfte sich Michelle Schramm einen sehr guten 6.Platz - mit nur 17 Punkten Rückstand auf den 3. Platz. Katja Schöne belegte den 12. Platz. Ebenfalls in der AK U15 errang Nils Kaiser, angetreten als Lokalmatador des SCAL, den 1. Platz. Maßgeblich dafür war, dass Nils Kaiser am besten mit den schwierigen Gegebenheiten auf der Laufstrecke zurechtkam. Bei den Männern erkämpfte sich Tobias Wilhelm Platz 7. Marcus Poltier vom Aqua-Fun Wintersdorf erreichte einen für ihn sensationellen 2. Platz.

Nach Ende des „Deutschlandcups“ der als Abschlusswettkampf zur Ermittlung der Jahresrangliste 2012 fungierte, wurden die Sieger und Platzierten der Rangliste des DSSV geehrt. Michelle Schramm und Nils Kaiser vom SCAL waren jeweils in ihrer Altersklasse Ranglistensieger und konnten von Oberbürgermeister Michael Wolf die begehrte Siegertrophäe in Empfang nehmen.

Zur Abschlussveranstaltung wurde der erweiterte Kader der Nationalmannschaft durch den Bundestrainer Seesport nominiert. Mit Nils Kaiser und Tobias Wilhelm wurden unter großem Beifall auch zwei Altenburger Athleten in den Kreis der Nationalmannschaft berufen.

Ein Ausführlicher Bericht von Bernd Böhme ist in der Rubrik Wettkämpfe nachlesbar.

 


Bernsteinpokal 2012 - Kutterregatta auf dem großen Goitzschesee mit Seglern aus dem Altenburger Land

Am 15. Semptember 2012 nahmen die Seesportler aus dem Altenburger Land auf dem großen Goitzschesee nahe Bitterfeld an der offenen Landesmeisterschaft von Sachsen-Anhalt im Kuttersegeln teil. Zum Start waren 20 Boote gemeldet, von denen 8 in der aktuellen DSSV Jahresrangliste unter den 15 Besten zu finden sind. Da das Stammboot des Seesportclub Altenburger Land, die "Babarossa", derzeit instandgesetzt wird, war eine Teilnahme der hiesigen Sportler zunächst fraglich. Dank des Meuselwitzer Seesportclubs, welcher extra seinen Vereinskutter zur Verfügung stellte, konnten die Altenburger letzlich doch spannenden Wettfahrten in Angriff nehmen.

Einen ausführlichen Text von Bernd Böhme ist in der Rubrik Wettkämpfe nachzulesen. Zahlreiche Photos können in Bildergalerie angeschaut werden.

 
SCAL erfolgreich bei Deutschen Mannschaftsmeisterschafen 2012

Grimma. Am Wochenende des 30.06/ 01.07. gingen die Seesportler des SCAL mit 7 Athleten bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Seesportmehrkampf in einem Starterfeld von 244 Sportlern an den Start. In der AK U12 lieferte sich Michelle Schramm bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopfrennen um den Meistertitel in der Gesamteinzelwertung. Schließlich konnte sie sich über den Vizetitel freuen. In der Mannschaftswertung der AK U12 fielen Hanna Kaiser, Katja Schöne und Michelle Schramm aufgrund ihrer ungenügenden Wettkampferfahrung in der abschließenden Teilsdisziplin Rudern vom aussichtsreichen 2. auf den 6.Platz zurück.
Von den Einzelstartern des SCAL war Nils Kaiser (AK U15) mit einem undankbaren vierten Platz am erfolgreichsten. Seine Spitzenleistungen in den athletischen Teildisziplinen Laufen und Schwimmen wurden durch einen Fehler (Zeitstrafe) in der Disziplin Knotenbinden in der Gesamteinzelwertung letztlich nicht mit einem Podestplatz belohnt.

Ein ausführlicher Bericht von Bernd Böhme über alle Starter des SCAL kann in der Rubrik Wettkämpfe nachgelesen werden.

 

 

Michelle Schramm und Tobias Wilhem holen Landesmeistertitel in Erfurt

Erfurt. Die Seesportler des Seesportclubs Altenburger Land gingen mit fünf Athleten zur Landesmeisterschaft im Seesportmehrkampf in Erfurt an den Start und erangen zwei Landesmeistertitel.

Bei den Mädchen holte sich Michelle Schramm unangefochten den Titel mit 72 Punkten Vorsprung vor der zweitplatzierten Lisa Jahn vom Club maritim Erfurt.Katja Schöne verbaute sich durch zwei Knotenfehler eine bessere Platzierung und wurde am Ende Fünfte. In der Mannschaftswertung belegten beide den 2. Platz.

Bei den Jungen war für Paul Hanns die Konkurrenz aus Erfurt und Gotha doch noch eine Nummer zu groß. Er steckte nicht auf und erkämpfte sich am Ende Platz sieben. In der Altersklasse Jugend männlich landete Klemens Eichhorn mit einer guten Leistung auf Platz sechs. Mit dem 2. Platz in der Disziplin Wurfleine und dem 4. Platz im Schwimmen legte er den Grundstein für seine gute Platzierung.

Bei den Männern wurde Tobias Wilhelm mit einer starken Leistung Landesmeister. Er verwies die beiden Gothaer Enrico Rauch und Christian Mackeldey mit über 50 Punkten Vorsprung auf die Plätze. Marcus Poltier vom Aqua Fun Wintersdorf wurde Vierter.

Bei der demnächst anstehenden Deutschen Meisterschaft wird sich zeigen, was die Titel wert sind, denn dann warten andere Kaliber auf unsere Athleten.

 

Text: Bernd Böhme | Photo: Lisa Breßgott

 

Altenburger im Pech bei den Deutschen Meisterschaften im Kuttersegeln

Die Seesportler aus dem Altenburger Land kehrten von den Deutschen Meisterschaften im Zweimaster-Kutter-Segeln aus Rechlin mit einem 37. Platz zurück. 52 Kutter waren gemeldet, von denen am Schluss 41 gewertet wurden. Die hiesigen Seesportler gingen mit der frisch getauften "Barbarossa" des Seesportclub Altenburger Land e.V. auf der Müritz an den Start.

Aufgrund der ungünstigen Windbedingungen und einem technischen Defekt am Vorsegel der „Barbarossa“ konnte die Altenburger Crew am Ende dennoch mit ihrer Platzierung zufrieden sein.

Besondere Annerkennung wurden den Altenburger Seglern zuteil, da sie die "Barbarossa" erstmals nach 32 Jahren an den Ort ihrer Kiellegung zurückbrachten und damit besondere Sympathien bei den Rechliner Segelfreunden genossen.

Ein ausführlicher Bericht von Bernd Böhme kann in der Rubrik Wettkämpfe nachgelesen werden.

 

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften 2011
SCAL mit Topplatzierungen in Einzelkonkurrenzen

Riesa. Am Wochenende des 25./26. Juni 2011 wurden die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Seesportmehrkampf mit den Teildisziplinen Laufen, Schwimmen, Knotenbinden, Wurfleine-Werfen und Rudern in der "Sportstadt" Riesa ausgetragen. Neben den Mannschaftswertungen wurde in Riesa eine Einzelkonkurrenz, ohne die Ruderdisziplinen, laut Meisterschaftsordnung gewertet. Lisa Breßgott (AK U21) gelang es hierbei ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich zu verteidigen. Ähnliches gelang Michelle Schramm, da sie wie im Vorjahr in der Altersklasse Mädchen (AK U12) den Bronzerang der Einzelkonkurrenz erringen konnte. Das gute Abschneiden im Einzel komplettierten für dem SCAL Nils Kaiser mit einem 5. Platz (AK U15), sowie Tobias Wilhelm mit einem 6. Rang (AK U21).

In der Alterkslasse U12 war der Seesportclub Altenburger Land mit einer Jungen- und einer Mädchenmannschaft mit jeweils 3 Teammitgliedern im Starterfeld vertreten. Nach einem ausgeglichenen Wettkampf in allen Teildisziplinen belegte die Mädchenmannschaft einen guten 4. Platz.

> ausführlicher Bericht                    > Platzierungen aller Starter des SCAL

 

Neuer Schaukasten im Altenburger Inselzoo informiert über den Seesportclub Altenburger Land
 

Nach einjähriger Pause werden die Besucher des Inselzoos zu Altenburg durch den neu gestalteten Schaukasten über die Aktivitäten unseres Vereins und über unsere Sportart abseits von Internet und Presse informiert. Eine grundlegende Neugestaltung wurde notwendig, da extreme Witterung und UV-Strahlung die alten Aushänge, Fotos und Materialien in unansehnliche Mittleidenschaft zogen. Unter anderem ließ der SCAL für die Instandsetzung eine neue Plexiglasscheibe anfertigen. Dank des fleißigen Teams um Kerstin, Anne, Anna und Martin - um nur einige zu nennen - werden wieder fortan alle Gäste des Inselzoos und des Bootsverleihs von unserem Verein "angesprochen". Für eine kontinuierliche Aktualisierung werden derweil schon wieder fleißig Ideen von allen Mitgliedern gesammelt.

 

       Seemannsgarn und Fachwissen – Seesportclub Altenburger Land präsentierte sich als Verein der Woche im Radio

In der Woche vom 12.04.-16.04. war der Seesportclub Altenburger Land jeden Morgen zwischen 7 und 8 Uhr auf MDR 1 Radio Thüringen zu hören. Im Rahmen der Morningshow war der SCAL zum "Verein der Woche" erkoren, welcher damit am Gewinnspiel  "Morgenhahn sucht findige Vereine" teilnahm.
Jeden Tag, von Montag bis Freitag, gewann der SCAL insgesamt 500 € durch die Beantwortung kniffeliger Wissensfragen und konnte sich somit in ganz Thüringen über den meist gehörten Radiosender des Freistaats bekannt machen. Neben Fachwissen wurde während der morgendlichen Sendungen auch so manches Seemannsgarn gesponnen, das den Hörerinnen und Hörern die vielseitige Sportart Seesport näher brachte. An dieser Stelle bedankt sich der SCAL recht herzlich bei allen Mitgliedern und Eltern, die sehr zeitig am Morgen auf dem Weg zur Arbeit, zur Ausbildung und zur Schule das Quiz Team unterstützt haben! 
Der Schulleitung des Altenburger Friedrichgymnasiums gebührt besonders großer Dank, da sie dem SCAL sehr unkompliziert einen zentralen Versammlungsort samt Telefonanschluss während des laufenden und hektischen Schulbetriebs zur Verfügung gestellt hatte. Der erzielte Gewinn kommt den jüngsten Seesportlern zugute, welche sich nun auf neue Trainings- und Wettkampfbekleidung freuen können.